zurück zur Startseite!
Wir zimmern sicher!Stand: 10.03.2017  
Arbeitssicherheit geht vor: Deshalb haben der bayerische Zimmererverband und die BG BAU die Kampagne „Wir zimmern sicher! Initiative für den Holzbau“ gestartet.

Das Projekt spricht die Zimmerer auf mehreren Ebenen an: Vorgestellt werden wichtige Hilfsmittel zur Arbeitssicherung. Außerdem soll das Bewusstsein der Zimmerer für sicheres Arbeiten geschärft werden.

Den Auftakt bildete am 8. März 2017 auf der Internationalen Handwerksmesse in München ein von der Zimmerer-Innung München eigens konzipierter, begehbarer Dachstuhl. Jeder Interessierte kann den Dachstuhl gesichert begehen und so den Beruf des Zimmerers am Dach hautnah und absturzsicher erleben.

Aufgrund des großen Erfolgs dieser interaktiven Aktion soll der Dachstuhl auch bei weiteren Veranstaltungen eingesetzt werden. Parallel hierzu läuft seit Januar 2017 die Kampagne „Bau auf Sicherheit. Bau auf Dich.“ Sie soll das Bewusstsein der Zimmerer dafür stärken, dass die Arbeit auf der Baustelle immer auch Gefahren mit sich bringt. Daher heißt es für den Zimmerer, sich durch Hilfsmittel bestmöglich abzusichern und die eigene Arbeitssicherheit Tag für Tag ganz bewusst an die erste Stelle zu setzen.

Weitere Informationen finden Sie hier:

www.absichern-statt-abstuerzen.de

www.bau-auf-sicherheit.de

Foto: LIV

Weitere Meldungen

 
24.02.2017 "Recht trifft Technik - Bauordner für die Praxis"
Neben unseren Seminaren (siehe unter Bildung -> Seminare) bieten wir drei Informationsveranstaltungen "Recht trifft Technik - Bauordner für die Praxis" an. In den praxisnahen Veranstaltungen stellen die beiden LIV-Referenten Harm Plesch und Andreas Kraft anhand des Bauordners, der auf Initiative des Fachbereichs Unternehmerfrauen entwickelt wurde, den Bauablauf für die Praxis dar. Für die Teilnahme an der Veranstaltung werden keine zusätzlichen Kosten berechnet.

Einladung

Unser Tipp für Sie:
Der Countdown zur nächsten Re-Zertifizierung läuft. Nur noch bis zum 31. März 2017 ist Zeit. Sie sind noch auf der Suche nach geeigneten Veranstaltungen? Der Besuch von "Recht trifft Technik - Bauordner für die Praxis" wird mit 50 Meisterhaft***-Punkten anerkannt.

Foto: LIV
 
13.02.2017 Bezirksversammlungen 2017 in Schwaben und Oberbayern

Am 9. und 10. Februar 2017 fanden die Bezirksversammlungen für die Regierungsbezirke Schwaben und Oberbayern statt. Die Geschäftsführung berichtete über die Verbandsarbeit und diskutierte mit den Innungsbetrieben sowie mit Vertretern der Regionalpolitik.

In Anerkennung ihrer besonderen Verdienste um die Förderung des Bayerischen Zimmerer- und Holzbaugewerbes wurden die Herren Zimmermeister Anton Übelhör, Opfenbach, Zimmermeister Richard Stanzel, Assling, Zimmermeister Johann Mack, Ochsenfeld und Zimmermeister Josef Lechner, Tittmoning mit der Silbernen Ehrennadel des Landesinnungsverbandes des Bayerischen Zimmererhandwerks ausgezeichnet.

Bezirksversammlungen setzen wichtige Impulse

Die Stimmung bei den bayerischen Zimmerei- und Holzbaubetrieben ist angesichts der hervorragenden Branchensituation sehr gut. Trotz voller Auftragsbücher kamen zu den sieben Bezirksversammlungen, die vom 19. Januar bis zum 10. Februar stattfanden, rund 650 Teilnehmer. Als Gäste waren neben lokalen und regionalen Vertretern aus Politik und Verwaltung auch einige Nicht-Mitglieder dabei, die gerade über einen Innungsbeitritt nachdenken. Warum eine Mitgliedschaft sinnvoll ist, das wurde auf den Veranstaltungen klar.

Verbandspräsident Peter Aicher, die Geschäftsführung und die Geschäftsstellenmitarbeiter präsentierten in ihren Vorträgen die vielfältige Bandbreite ihrer Serviceleistungen und Aktivitäten. Unter anderem wurden seit letztem Herbst die Internetauftritte zahlreicher Innungen neu gestaltet und seither zentral gepflegt. So gewinnt die Innungsarbeit an Professionalität und medialer Wirkung – und die wird bei der politischen Lobbyarbeit, der Nachwuchswerbung und anderen Herausforderungen immer wichtiger.

Impressionen

Foto: LIV
 
07.02.2017 Bezirksversammlungen 2017 in der Oberpfalz und Niederbayern
Am 2. und 3. Februar 2017 fanden die Bezirksversammlungen für die Regierungsbezirke Oberpfalz und Niederbayern statt. Die Geschäftsführung berichtete über die Verbandsarbeit und diskutierte mit den Innungsbetrieben sowie mit Vertretern der Regionalpolitik.

In Anerkennung seiner besonderen Verdienste um die Förderung des Bayerischen Zimmerer- und Holzbaugewerbes wurde Herr Dipl.-Ing. Josef Zachmeier, Pilsach-Laaber mit der Silbernen Ehrennadel des Landesinnungsverbandes des Bayerischer Zimmererhandwerks ausgezeichnet.

Impressionen

Foto: LIV
 
01.02.2017 Parlamentarisches Frühstück mit CSU-Fraktion
Der Landesinnungsverband traf sich am Mittwoch, 1. Februar 2017 zu einem parlamentarischen Frühstück mit der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag. 25 Abgeordnete waren der Einladung gefolgt, darunter Erwin Huber (Vorsitzender des Ausschusses für Wirtschaft und Medien, Infrastruktur, Bau und Verkehr, Energie und Technologie), Angelika Schorer (Vorsitzende des Ausschusses für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten) und Emilia Müller (Staatsministerin für Arbeit und Soziales, Familie und Integration). "Wärmewende, Stromwende, Bauen - Wie hängen diese zusammen und wie kann Bayern bis 2050 klimaneutral sein?" lautete das Thema der Veranstaltung. Zum Auftakt erläuterte Verbandspräsident Peter Aicher den Abgeordneten die Zusammenhänge zwischen Stromwende, Wärmewende, Holzbau und Klimaschutz. Dann informierte Dr.-Ing. Michael Merk vom Lehrstuhl für Holzbau und Baukonstruktion der TU München über den Stand der Technik, der Forschung und der Gesetzgebung - und wie die Gesetzgebung verändert werden sollte, damit das Bauen mit Holz künftig nicht mehr von unnötigen Markthemmnissen ausgebremst wird. Verbandsvizepräsident Alexander Gumpp zeigte zum Abschluss anhand ausgewählter Bauprojekte das konstruktive und ästhetische Potenzial des modernen Holzbaus. Die Abgeordneten zeigten sich sehr interessiert und am Ende einer angenehmen Debatte deutete Erwin Huber an, dass die CSU-Landtagsfraktion dem Holzbau keine Steine in den Weg legen wird, wenn die für die Gesetzesänderung notwendigen wissenschaftlichen Nachweise vorliegen.

Foto: LIV
 
Bezirksversammlungen 2017 in Unterfranken und Mittelfranken

Am 26. Januar 2017 fand die Bezirksversammlung für den Regierungsbezirk Unterfranken in Eibelstadt und am 27. Januar 2017 die Bezirksversammlung für Mittelfranken in Neuendettelsau statt. Die Geschäftsführung berichtete über die Verbandsarbeit und diskutierte mit den Innungsbetrieben sowie mit Vertretern der Regionalpolitik. Impressionen


Foto: LIV
 
23.01.2017 Bezirksversammlungen 2017 erfolgreich gestartet
Am Donnerstag, 19. Januar 2017 startete die Bezirksversammlung Oberfranken in Scheßlitz. Präsident und Geschäftsführung berichteten über die Verbandsarbeit und diskutierten mit den Innungsbetrieben sowie mit Vertretern der Regionalpolitik.

Impressionen

Foto: LIV
 
09.01.2017 Bezirksversammlungen 2017


Sehr geehrte Damen und Herren,

im Namen der Bezirksvorsitzenden laden wir alle Mitgliedsbetriebe zu den Bezirksver­sammlungen 2017 recht herzlich ein.

Dem "Hochleistungsjahr" 2016 folgt wohl ein weiteres neues "Hochleistungsjahr" 2017. Die erste 2016'er Hälfte war geprägt vom Thema schneller Wohnraum und getrieben von der Bedrohung durch ein durchgängiges Zwangszertifizierungssystem mit dem Titel "Chain of Custody (CoC)". Beide Herausforderungen konnten wir in einem Kraftakt meistern. Gemeinsamkeit macht eben stark. In der zweiten Hälfte hat uns die Diskussion um die Beitragsabwicklung der BG in Atem gehalten und ab 2018 große Aufgaben auferlegt. Für 2017 kündigt sich nach unserer Einschätzung eine zufriedenstellende Auftragslage an, das Zimmererhandwerk hat ein gutes Renomée in Politik und Gesellschaft. Dafür haben wir mit Ihrer Unterstützung gesorgt.

In den Bezirksversammlungen werden wir aus der Arbeit des Verbandes tagesaktuell berichten und einen Blick auf Schwerpunkte der nächsten 12 Monate wagen. Nutzen Sie diese einmalige Gelegenheit in geeigneter Runde Ihre Meinung mit uns und den Kollegen auszutauschen. Wir sind Ihr Verband und vertreten Ihre Mehrheitsansichten. Nur wenn Sie sagen wo der Schuh drückt, können wir aktiv werden.


Datum Regierungsbezirk, Ort
19. Januar 2017 Oberfranken

Schloss Burgellern
Kirchplatz 1, 96110 Scheßlitz
26. Januar 2017 Unterfranken

Hotel Kapellenberg
Am Kapellenberg 2 / Würzburger Straße 50, 97246 Eibelstadt
27. Januar 2017 Mittelfranken

Hotel Sonne
Hauptstraße 43, 91564 Neuendettelsau
2. Februar 2017 Oberpfalz

Kultur-Schloss Theuern
Portnerstraße 1, 92245 Kümmersbruck
3. Februar 2017 Niederbayern

Landgasthof Reisinger
Sossauer Platz 1, 94315 Straubing
9. Februar 2017 Schwaben

Modeon Restaurant
Schwabenstraße 58, 87616 Marktoberdorf
10. Februar 2017 Oberbayern

Gasthaus Strasser
Oberbierbach 7, 85447 Fraunberg


Weitere Informationen
 
21.12.2016 … was ich noch sagen wollte …
Liebe Kolleginnen und Kollegen,

mein aufrichtiges „Dankeschön“ an alle Mitglieder, Freunde und Gönner unseres Verbandszusammenschlusses! Persönlich war es für mich ein schicksalhaftes Jahr, das neben heraus- ragenden beruflichen Erfolgen im Betrieb und als Präsident auch schmerzliche eigene Schläge mit sich gebracht hat. Dies führt mich zu der Erkenntnis, dass vor allem was wir tun immer die Gewissheit stehen muss, dass wir Menschen sind und ein wenig Demut gut tut. Beziehungen, Partnerschaft, Familie – sind keine leeren Begriffe, sondern bestimmen unser Sein.

Vor diesem Hintergrund tut es dann auch besonders gut, wenn man spürt, wie sich unser Beruf mit all seinen aktiven „Machern“ immer stärker zusammenschweißt und wir Jahr für Jahr die Position unseres schönen Berufes und die unseres schönen Baustoffes ausbauen können. Unsere Arbeit geht nicht ins Leere, sondern blüht und gedeiht zum Wohle aller.

Wie es sich für diese letzte Seite im Jahr gehört, will ich die vergangenen Monate bewerten. Zunächst muss ich rückblickend zwar feststellen, dass wir in 2016 häufiger reagiert als agiert haben. Das liegt aber nicht an unsere Perspektiv- oder Respektlosigkeit in Ehren- und Hauptamt. Vielmehr ist mit einem gewissen Unbe- hagen zu erkennen, dass der Gedanke des Klimaschutzes nach wie vor noch nicht überall angekommen ist und auch Gesetze und Verordnungen heute explosions- artig schnell verabschiedet werden. Dies zwingt uns dazu, Augen und Ohren besonders weit offen zu halten, damit wir Entwicklungen, wie z. B. die Einführung eines durchgängigen Zertifizierungssystems mit einem für uns unsinnigen Bürokratieaufwand, vermieden werden können. Mit dieser auf Abwehr ausgerich- teten Verbandsarbeit werden wir uns wohl auch in Zukunft weiter auseinander- setzen müssen. Zu groß sind die Strömungen um mögliche Wege beim Bauen.

Andererseits ist es uns erneut gelungen, Impulse zu setzen. Nicht nur die Weiterentwicklung der Energiewende in Richtung Ressourcenwende ist eingeleitet. Dazu haben wir nach ausführlicher Diskussion sogar einen richtungsweisenden Beschluss in unserer Mitgliederversammlung gefasst. Auch bei der Präventions- kampagne „Absichern statt Abstürzen“ haben wir uns deutlich steigern können. Die konkrete Entscheidung, wie es weiter geht, steht zum Zeitpunkt meines Berichtes zwar noch aus. Allerdings bin ich mir unabhängig vom Ausgang der Diskussion innerhalb der BG Bau sicher, wir werden einen Weg finden.

Unsere Geschäftsstelle konnten wir personell nicht nur teilweise neu besetzen, sondern sogar verstärken. Dadurch erreichen wir für unsere Innungen einen noch besseren Servicegrad, den ich allen zur Nutzung ans Herz lege. Ab Januar werde ich als weiteren Schritt auch die Zuständigkeit für Timber Construction Europe, also unsere europäische Zimmerer- und Holzbauvereinigung, übernehmen. Ziel ist es dabei, die Durchgängigkeit von politischen Forderungen über alle Ebenen zu optimieren und den Gleichklang mit unseren europäischen Partnern auszubauen. Auf diese Aufgabe freue mich schon heute ganz besonders.

Das Jahr neigt sich, die Weihnachtszeit steht mit dem Wechsel nach 2017 vor der Tür. Ich möchte mich an dieser Stelle bei Ihnen allen für die tolle Unterstützung unserer Tätigkeit in 2016 bedanken. Die guten Ergebnisse spornen mich an, mich weiter für unseren Berufsstand einzusetzen. Es ist für eine gute Sache. Haben Sie in 2017 viel Erfolg, privat und im Betrieb. Bleiben Sie gesund. Das wünsche ich Ihnen auch namens meiner Vorstandskollegen, der Geschäftsführung und der Verbandsgeschäftsstelle.



Peter Aicher
Präsident
 
19.12.2016 Weihnachtsgrüße des Fachbereichs Unternehmerfrauen
Der Fachbereich für Unternehmerfrauen möchte die Vorweihnachtszeit zum Anlass nehmen und auf das Jahr 2016 zurückblicken. Schon wieder neigt sich ein arbeits- und ereignisreiches Jahr dem Ende entgegen. Es ist somit Zeit, sich über das Erreichte zu freuen und bereits die Weichen für ein erfolgreiches 2017 zu stellen. mehr

Wir würden uns sehr freuen, Sie bei unseren Veranstaltungen im Jahr 2017 begrüßen zu dürfen:

• Bezirksversammlungen 2017 (hier sehen Sie die Termine)
• Fachfrau im Zimmererhandwerk
- Modul 1: 8. – 9. März 2017
- Modul 2: 4.-5. April 2017
- Modul 3: April/Mai 2017
• FrauenForum 2017 (19.-20. Mai 2017)

Bis dahin sollten wir die verbleibende Adventszeit genießen, mit Plätzchen und Glühwein, mit lieben Bekannten und, wann immer möglich, mit innerer Ruhe und Gelassenheit. Die Bezirksvertreterinnen des Fachbereichs der Unternehmerfrauen wünschen Ihnen allen und Ihren Familien ein gesegnetes Weihnachtsfest und für das neue Jahr 2017 Glück, Gesundheit und viel Erfolg.

Ihre

Tanja Hermsdörfer (Oberfranken, Vorsitzende), Christine Schiller (Niederbayern, stv. Vorsitzende), Ingrid Adelmann (Mittelfranken), Andrea Dess (Oberpfalz), Susanne Gumpp (Schwaben), Petra Schiller (Oberbayern), Margit Stark (Unterfranken), Wolfram Vaitl-Gloo (kooptiert)

Seite: · « · 1 · 2 · 3 · 4 · 5 · 6 · 7 · 8 · 9 · 10 · ... · »
zurück zurück | Impressum Impressum | Datenschutzerklärung Datenschutz | Seite drucken drucken | Seite empfehlen empfehlen | Zum Seitenanfang Seitenanfang |  Sitemap Sitemap