zurück zur Startseite!
VorankündigungStand: 29.09.2011  
Unter dem Motto „Holz kennt keine Grenzen“ steht Berchtesgaden vom 7. bis 8. Oktober ganz im Zeichen des Bayerischen Zimmerer- und Holzbaugewerbetags. Für den Präsidenten des Landesinnungsverband des Bayerischen Zimmererhandwerks, Peter Aicher, befindet sich die Branche weiterhin im Aufschwung: „Angesichts der Megatrends Energiewende und Klimaschutz werden wir verstärkt von Politikern und Investoren wahrgenommen.“ Mit Spannung wird auch die Rede von vbw-Präsident Professor Randolf Rodenstock auf dem 65. Holzbaugewerbetag in Berchtesgaden erwartet. [mehr]

Weitere Meldungen

 
20.09.2011 Meisterhafte Holzbauunternehmen
Mit dem Qualitätssiegel „Meisterhaft“ sind am 27. Juli 2011 - 17 Zimmererbetriebe der Innungen Ingolstadt, Neuburg/Schrobenhausen und Eichstätt ausgezeichnet worden. Die offizielle Verleihung der Urkunden an die Unternehmen fand bei einer Innungsversammlung in Großmehring statt.


Pressebericht: Donau Kurier
 
15.09.2011 Unternehmerfrauen bei Minister Martin Zeil
Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil diskutierte mit Unternehmerfrauen des bayerischen Zimmererhandwerks über die Möglichkeiten und Rahmenbedingungen einer verbesserten Erwerbsbeteiligung von Frauen.


„Das Handwerk leistet in vielen Bereichen Vorbildliches. Das gilt gerade auch für die Unternehmerfrauen im Zimmerer- und Holzbaugewerbe. Familienbetriebe, in denen die Ehepartner gemeinsam anpacken, leben familienbezogene Werte vor. Auf dieses Unternehmertum stützt sich unsere moderne Soziale Marktwirtschaft“, betonte Zeil.

[Weiterlesen]

Im Bild von links nach rechts:
Margit Stark, Tanja Hermsdörfer, Wirtschaftsminister Martin Zeil, Vorsitzende Fachbereich Unternehmerfrauen Christine Moser, Margarita Aicher, Rosemarie Kolb

(Bildnachweis: StMWIVT Bayern)
 
07.09.2011 Auftrag erfüllt!
Europaabgeordneter Markus Ferber hat zusammen mit Präsident Peter Aicher und den beiden Vizepräsidenten Alexander Gumpp und Hermann Lang sowie Georg König, dem Präsidenten der Europäischen Vereinigung des Holzbaus (EVH) die Eisblockwette abgeschlossen.

Zahlreiche Gäste aus Parlament und Verwaltung haben sich buchstäblich ein Bild von der Leistungsfähigkeit des Holzbaus machen können. „Mit der Eisblockwette wollen wir zeigen, dass der Holzbau angesichts der großen Herausforderungen Energieeffizienz und Klimaschutz wettbewerbsfähige Lösungen bietet.“

Nach Bekunden der vor Ort anwesenden Abgeordneten des Europäischen Parlaments konnte die PR-Aktion eine hohe politische Aufmerksamkeit verzeichnen.

Im Bild von links nach rechts:
Hermann Lang, Alexander Gumpp, Markus Ferber, Gregor Erbach, Peter Aicher, Georg König
 
05.09.2011 Meisterhaft gegen Pfusch am Bau
Anlässlich der Verleihung der Urkunden an die Mitgliedsbetriebe der Zimmerer-Innung Erding, zu der Obermeister Georg Lippacher nach Langenpreising geladen hatte, betonte Hauptgeschäftsführer Alexander Habla stolz: „Meisterhaft ist eine bayerische Erfindung.“

Bürgermeister Peter Deimel und stellvertretender Landrat Fritz Steinberger hoben in ihren Grußworten den Wert einer guten Ausbildung hervor, wobei der Gemeindechef auch auf negative Erfahrungen in den USA verweisen konnte.

Ein Fehlen des Meisterbriefs führt nach den Worten aller Redner in immer mehr Fällen zu Pfusch. „Wir müssen uns unterscheiden von Garagen-, Wald- und- Wiesenzimmerern“, forderte Lippacher daher.

Internetbericht: merkur-online
 
22.08.2011 Garant für Qualität
Die Verleihung der Meisterhaft-Urkunden fand im Allgäu in einer gemeinsamen Versammlung aller Allgäuer Innungen Kempten, Lindau, Memmingen-Mindelheim, Oberallgäu und Ostallgäu auf dem Nebelhorn bei Oberstdorf statt.

„Spitzenleistungen der Betriebe des Allgäuer Zimmererhandwerks auch auf der Spitze des Allgäus zu verleihen ist sicherlich ein sehr würdiger Rahmen für dieses Ereignis“, betonte Josef Ambros, Bezirksvorsitzende für Schwaben des Landesinnungsverbandes des Bayerischen Zimmererhandwerks und Obermeister der Zimmerer-Innung Ostallgäu, in seinem Grußwort.

Auch der Vizepräsident der Handwerkskammer für Schwaben, Hans-Peter Rauch, betonte die Bedeutung des Meisterhaft-Labels. Dieses könne nicht einfach erworben oder gekauft werden, sondern die Betriebe müssten durch die Zertifizierung beweisen, dass  sie wirklich meisterhaft sind.

Pressebericht: Allgäuer Zeitung *
"Garant für Qualität"

Internetbericht: B4B SCHWABEN
"Garant für Qualität"

* Mit freundlicher Genehmigung der Allgäuer Zeitung (www.all-in.de)
 
12.08.2011 Zimmerer setzen auf Qualität
Zur Re-Zertifizierung 2011 traf sich die Zimmerer-Innung Rosenheim in der Schlosswirtschaft auf Herrenchiemsee. Die Vorstandschaft der Innung konnte über 60 Gäste zu der gelungenen Veranstaltung begrüßen.

Dabei richteten die Ehrengäste - der stellvertretende  Landrat Josef Huber, der Präsident des Landesinnungsverbandes des Bayerischen Zimmererhandwerks Peter Aicher und der Kreishandwerksmeister Gerhard Schloots - ein Grußwort an die Teilnehmer.

Josef Huber stellte die wichtige Aufgabe des Mittelstands in der Region Rosenheim heraus. Obermeister Rudi Schiller und stellv. Obermeister Franz Wörndl betonten, dass die Innungsbetriebe in der Region Arbeitsplätze schaffen und jungen Leuten aus der Region durch eine gute Ausbildung einen hervorragenden Start ins Berufsleben ermöglichen.

Internetbericht Oberbayerischen Volksblatt:
"Zimmerer setzen auf Qualität"
 
04.08.2011 Terminhinweis
Der diesjährige Bayerische Zimmerer- und Holzbaugewerbetag findet am 7./8. Oktober in Berchtesgaden (Oberbayern) statt. Jetzt anmelden!

Weitere Informationen
 
04.08.2011 Ausfall der Telefonanlage heute Vormittag
Sehr geehrte Damen und Herren,

unsere Telefonanlage ist seit 11 Uhr wieder in Betrieb. Sie können die Mitarbeiter der Geschäftsstelle wieder wie gewohnt per Telefon/Telefax erreichen.
 
25.07.2011 Verabschiedung von Jürgen Hackelberg



DachKomplett Referenten verabschieden Herrn Dipl. Ing. (FH) Jürgen Hackelberg (Roto Dach- und Solartechnologie GmbH) in den wohlverdienten Ruhestand

Die Erfolgsgeschichte der Marke DachKomplett begann 1993 und ist untrennbar mit dem Namen Jürgen Hackelberg verbunden. Der ursprüngliche Ansatz, dauerhafte Lösungen für den Anschluss des Dachfensters in der Dachhaut zu finden, weitete sich schnell zu einer Komplettlösung für den Dachgeschossausbau aus. Dabei war Jürgen Hackelberg maßgebend bei der Erarbeitung sowohl technischer Details als auch der Einbindung namhafter Zulieferfirmen beteiligt. Für sein unermüdliches Engagement und seine herausragende Loyalität wurde Jürgen Hackelberg in 2008 mit der "Goldene Ehrennadel des Bayerischen Zimmererhandwerks" ausgezeichnet.

Am 20. Juli 2011 nahm Jürgen Hackelberg noch einmal an einer Sitzung der DachKomplett Referenten teil und trug mit seiner unerschöpflichen Erfahrung maßgeblich für die Konzeptionierung der DachKomplett Qualifizierung 2011/2012 bei, bevor er im Kreis der Marktpartner in den wohlverdienten Ruhestand entlassen wurde.

Wir wünschen Jürgen Hackelberg für seinen Ruhestand alles Gute!

Gruppenfoto v.l.n.r.
Thomas Gaisbauer (Isover), Matthias Link (Haas Group), Lothar Zieglmeier (Pavatex), Christian Engel (Braas), Jürgen Hackelberg (Roto), Joachim Werner (Klöber), Wolfgang Speck (Knauf), Anton Sax (Haas Group), Andrea Haupt (DachKomplett), Alexander Habla (DachKomplett)

Seite: · « · ... · 11 · 12 · 13 · 14 · 15 · 16 · 17 · 18 · 19 · 20 · ... · »
zurück zurück | Impressum Impressum | Datenschutzerklärung Datenschutz | Seite drucken drucken | Seite empfehlen empfehlen | Zum Seitenanfang Seitenanfang |  Sitemap Sitemap